Teilchenbeschleuniger in Siliziumchip größe.

09.01.2020

Physiker an der Stanford Universität haben einen Teilchenbeschleuniger in Chip größe gebaut.

Dieser miniatur Teilchenbeschleuniger kommt auf satte 0.915 Kiloelektronenvolt bei einer strecke von nur 30 mikrometer.

Auf einem Meter soll der mini Beschleuniger ganze 30,5 Megaelektronenvolt erreichen. Dies würde für 94% der Lichtgeschwindigkeit reichen.

Der Beschleuniger Arbeitet mit pulsierenden Laserstrahlen im Infrarot Wellenbereich.

Sollte es den forschern gelingen das auch im UV lichtsprektrum zu erzeugen würden sich komplett neue Welten auftun.

Pulsierende Laserstrahlen erzeugen einen Starken Impuls. Der Infrarot Bereich ist der längste im Lichtspektrum und somit auch am einfachsten um Teilchen zu beschleunigen. Der UV bereich ist dagegen Radioaktiv und von extrem kurzer Wellenlänge, was eine viel höhere ausbeute bringen würde.

Die Anwenungsgebiete wären primär in der Medizin aber weitere Entwicklungen könnten die Kosten auch für große Teilchenbeschleuniger enorm reduzieren.

In Zukunft könnte man so auch große Teilchenbeschleuniger wie den CERN auf kleinsten Raum unterbringen wobei unterschiedliche Laserarten verschiedene ergebnisse liefern würden.

Computerschaltungen